Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Das Integreat-Wiki - Online-Dokumentation zur Integreat-App


Erfahren Sie mehr über Integreat

Integreat & Open Source

Thema: Wirkung


Über die Organisation hinter Integreat


Partnerkommunen: 64

Städte: 22 | Landkreise: 38 | Regionen: 4 | Stand: 07.06.2021


Neuigkeiten und Funktionen stellen wir regelmäßig in unserem Blog vor.

Folgen Sie uns gerne auf Facebook oder Twitter.

Sollten Sie etwas in unserem Wiki vermissen, wenden Sie sich gerne mit Ihrem Anliegen an uns. Wir stehen via E-Mail info@integreat-app.de gerne für Fragen zur Verfügung.

uebersetzungen

Übersetzungen

Das Übersetzungsmanagement wird bei Integreat über Wordpress Multilingual (kurz: WPML) durchgeführt. Eine ausführliche Dokumentation findet sich hier: https://wpml.org/de/documentation-3/

Eigene Übersetzer:innen im System arbeiten lassen

Wenn Sie eigene Übersetzer:innen (kein Übersetzungsbüro) haben, die direkt im System Übersetzungen erstellen oder bestehende Übersetzungen korrigieren sollen, haben wir eine Anleitung, die Sie an die zuständigen Übersetzer:innen weiterleiten können: Anleitung für Integreat-Übersetzer

Für die Übersetzer:innen muss zunächst jeweils ein Benutzerkonto angelegt werden und die entsprechenden Übersetzungsrechte zugewiesen werden. Folgen Sie den Punkten Benutzer anlegen und danach Übersetzer anlegen in diesem Wiki.

Um den Übersetzer:innen die zu übersetzenden Seiten zuzuweisen, teilen Sie unserem Integreat-Team bitte mit, für welche Sprache die Übersetzer:innen die Übersetzungen anlegen oder korrigieren soll. Ohne offizielle Kooperation mit Integreat folgen Sie den Schritten unter Übersetzungsprozess mit WPML (intern) bis einschließlich Punkt 8.

Übersetzungen eigenständig auf einzelner Seite

Wenn Sie eine bestimmte Seite geöffnet haben, sehen Sie auf der rechten Seite, ob zugehörige Übersetzungen oder Duplikate vorhanden sind.

  • Ein „+“ bedeutet, dass es noch keine Übersetzung gibt.
  • Ein „Stift“ bedeutet, dass die Übersetzung aktuell ist.
  • Ein „gekreister Pfeil“ bedeutet, dass die Übersetzung nicht mehr aktuell ist.
  • Ein „Aktualisierungssymbol“ bedeutet, dass die Übersetzung nicht mehr aktuell ist und sich derzeit beim Übersetzen befindet.
  • Sollte ein Duplikat vorliegen, steht hier neben der Sprache der Zusatz „(duplizieren)“.

Duplikate erstellen

Wenn Sie den Inhalt duplizieren, wird der Text der ausgewählten Sprache unverändert auch in den Zielsprachen angezeigt. Sie können die Seiten duplizieren indem Sie auf einer einzelnen Seite im rechten Bereich „Sprache“ die Checkbox „Duplikat“ anhaken und anschließend die Schaltfläche „Duplikat“ darunterstehend betätigen.

Dies kann nützlich sein, wenn:

  • Sie nicht planen, Ihren Inhalt zu übersetzen, aber Ihren Standardinhalt für alle Sprachen anzeigen möchten
  • Sie zwar eine Übersetzung planen, aber temporär die deutschen Inhalte in den Fremdsprachen anzeigen wollen
  • Sie möchten, dass der sekundäre Inhalt mit der Standardsprache synchronisiert bleibt

Das Duplizieren von Inhalt verbindet Ihren Inhalt in der Standardsprache (bei Ihnen meistens Deutsch) mit dem Inhalt in der Sekundärsprache. Das bedeutet, dass die Aktualisierung eines Beitrags in der Standardsprache automatisch auch den Inhalt in der Sekundärsprache aktualisiert.

Die Bearbeitung der sekundärsprachigen Version einer duplizierten Seite oder eines duplizierten Beitrags ist möglich, aber alle Änderungen werden überschrieben, wenn Sie den Standardinhalt aktualisieren.

Übersetzungen bearbeiten

Mit dem Klick auf das Symbol können Sie die Übersetzung bearbeiten. Sollten die Symbole grau sein, fehlen Ihnen die Berechtigungen zum Übersetzen. Fremdsprachen öffnen sich standardmäßig im sogenannten „Split-Screen“, d.h. links sehen Sie den deutschen Text, rechts die Fremdsprache. Sollte das nicht gewünscht sein oder sollten Sie eine Übersetzung löschen wollen, deaktivieren Sie die Schaltfläche „WPMLs Übersetzungs-Editor verwenden“ für diese Seite oberhalb der Sprachenauflistung.

Darunter finden Sie noch den Punkt „Medienanhänge“. Die beiden Checkboxen sind standardmäßig mit Häkchen versehen. Dies sorgt dafür, dass erstens Medien (Bilder, PDF-Dateien etc.) auch in den Übersetzungen zur Verfügung stehen und zweitens das Artikelbild (s. Beitragsbild) auch automatisch bei den übersetzten Seiten übernommen wird.

Wichtig: Über die Checkbox „Kleine Editierung“ steuern Sie Ihr Übersetzungsmanagement. Haben Sie bspw. im Deutschen nur ein Komma eingefügt oder ein neues Beitragsbild ausgewählt, setzen Sie dieses Häkchen. Das System versteht dann, dass die Übersetzungen immer noch aktuell sind. Ansonsten werden diese als „zu aktualisieren“ angezeigt.

Translation Memory

Die große Herausforderung von mehrsprachigen Inhalten ist die kontinuierliche Konsistenzprüfung zwischen verschiedenen Sprachen. Es ist eine Sache die deutschen Inhalte auf dem aktuellen Stand zu halten, aber eine ganz andere Herausforderung dies bei mehreren Sprachen zu tun.

Integreat bietet Ihnen in Kooperation mit Tolingo oder Linguarum, zwei professionellen Übersetzungsbüros, das Konzept des „Translation Memory“ an. Exportieren Sie Ihr System oder einzelne Seiten an eines der Büros, greift ein Prüf-Algorithmus, der Ihnen Vergünstigungen auf bereits übersetzte Seiten und Inhalte einräumt. Für exakte Übereinstimmungen fallen keine Kosten mehr an (Rabatt: 100%). Sind Sätze zu 95-99% ähnlich, fallen lediglich 40% des Wortpreises an. Übrigens: Integreat profitiert nicht von Übersetzungen bei externen Übersetzungsbüros und freut sich auch über Kommunen, die Übersetzungsbüros mit einem besseren Preis-/Leistungsverhältnis finden und einsetzen. Das Team von Integreat kümmert sich in regelmäßigen Abständen um die Synchronisierung der „Translation Memories“ zwischen beiden Büros.

Das Integreat-System zeigt Ihnen jederzeit an, ob die übersetzten Texte noch aktuell sind oder ob diese einer Überarbeitung bedürfen.

Übersetzer anlegen

  1. Im Seitenmenü auf „WPML“ klicken und „Übersetzungsmangement“ auswählen.
  2. Navigieren Sie zum Reiter „Übersetzungsrollen“.
  3. Klicken Sie auf „Übersetzer hinzufügen“ und tippen Sie den Benutzernamen ein, den Sie als Benutzer hinzufügen wollen.
  4. Wählen Sie im Dropdown „Aus der Sprache: „Deutsch“ aus und im Feld „in die Sprache“ die jeweilige Zielsprache, die der Übersetzer übersetzen können soll
  5. Sollen weitere Sprachen übersetzt werden können, klicken Sie beim jeweiligen Übersetzer danach auf „Sprachpaare bearbeiten“. Wichtig: Die Quellsprache für jede Sprache sollte immer nur Deutsch sein, da alles andere zu verschachtelten Abhängigkeiten bei den Übersetzungen führen kann.

Übersetzungsprozess mit WPML (intern)

  1. Im Seitenmenü auf „WPML“ klicken und das Übersetzungsmangement auswählen.
  2. Navigieren Sie zum Reiter „Übersetzungsmanagement“. Wählen Sie im Dropdown „Alle Typen“ den Punkt „Seite“ aus.
  3. Wählen Sie bei „Alle Übersetzungsstatus“ den Punkt „Nicht übersetzt oder Bedarf eines Updates“ aus.
  4. Wählen Sie bei „Alle Statusanzeigen“ den Punkt „Veröffentlicht“ aus.
  5. Klicken Sie auf den Button „Filter“.
  6. Markieren Sie entsprechende Seiten, die übersetzt werden sollen, wählen Sie untenstehend die jeweilige Zielsprache aus und klicken Sie auf „Den ausgewählten Inhalt zum Übersetzungskorb hinzufügen“. Wiederholen Sie den Vorgang für verschiedene Integreat-Seiten und achten Sie darauf, dass auch das Übersetzungs-Dashboard selbst ggf. mehrere Seiten hat.
  7. Oben wird nun ein weiterer Reiter erscheinen, der „Übersetzungskorb“ heißt. Wechseln Sie in den Reiter „Übersetzungskorb“
  8. Markieren Sie alle Seiten und scrollen Sie nach ganz unten. Sie können nun für verschiedene Sprachen jeweils Übersetzer direkt zuweisen. Falls dies nicht nötig ist, belassen Sie die Einstellung bei „Zuerst verfügbar (lokal)“ und senden Sie die Aufträge über „Alle Objekte zur Übersetzung einsenden“ ab. Keine Angst, die Übersetzungen bleiben bei Ihnen im System, der Button ist aktuell noch etwas irreführend benannt.
  9. Öffnen Sie im Seitenmenü „WPML“ die Seite „Übersetzungen“. Dort können Sie einzelne Seiten/Übersetzungsaufträge nun annehmen und abschließen.
  10. Nachdem Sie einen Übersetzungsauftrag abgeschlossen haben, ist diese Seite automatisch mit allen Übersetzungen im System.

Übersetzungsprozess mit WPML (extern)

Führen Sie den internen Prozess bis einschließlich Schritt 8 aus.

  1. Öffnen Sie im Seitenmenü „WPML“ die Seite „Übersetzungen“.
  2. Im nächsten Schritt werden die XLIFF-Pakete zum Export an den/die Übersetzer:in vorbereitet. Oberhalb der Liste müssen Sie zunächst auswählen, aus welcher Quellsprache Sie in welche Zielsprache den Export durchführen möchten. Je nachdem in wie viele Zielsprachen Sie übersetzen möchten, sind Schritt 2 bis 5 entsprechend zu wiederholen. Wählen Sie außerdem im letzten Dropdown „Zum Übersetzen verfügbar“ aus. Klicken Sie abschließend auf die Schaltfläche „Filter“.
  3. Scrollen Sie nun zum Ende der Seite. Dort sollten Sie nun den Satz „Alle gefilterten Aufträge von Alle Typen von QUELLSPRACHE auf ZIELSPRACHE in Zum Übersetzen verfügbar“ vorfinden.
  4. Wählen Sie anschließend im nebenstehenden Dropdown „XLIFF 1.2“ aus.
  5. Klicken Sie auf „Exportieren“ und speichern Sie die dann zum Download bereitstehende ZIP-Datei auf dem Computer ab. Erweitern Sie den vorgeschlagenen Dateinamen um die Angabe der Quell- und Zielsprache, um zu wissen, um welches Paket es sich jeweils handelt (Beispiel: Kreis-Musterstadt-translation-job-1-40_DE-EN.zip)
  6. Die ZIP-Dateien, die die XLIFF-Dateien enthalten, können Sie nun an das/die Übersetzungsbüros(s) für die Erstellung eines oder mehrerer Angebote weiterleiten.

Hinweise zum Übersetzen mit KI

Um eine gute Qualität durch die Übersetzung mithilfe von künstlicher Intelligenz (KI) gewährleisten zu können, sind einige Hinweise zu beachten.

  • Uhrzeiten (z.B. bei Öffnungszeiten) sollten standardisiert in Format „hh:mm“ oder „hh Uhr“ angegeben werden. Spezielle Formate wie „hh.mm“ können in der Übersetzung zu Darstellungsfehlern führen
  • Es ist möglich einzelne Wörter für einen späteren Übersetzungsprozess zu sperren. In Einzelfällen kann es dazu kommen, dass Straßen- oder Eigennamen (die übersetzbare Wörter enthalten z.B. Marktstraße, Bahnhofsplatz, Kindergarten Arche Noah, …) bei der maschinellen Übersetzung mitübersetzt werden. Damit Sie dies nicht nachträglich korrigieren müssen oder, wenn Sie bestimmte Wörter generell von der Übersetzung ausschließen wollen, können sie dies vorab im Erstellungsprozess bereits selbst erledigen. Markieren Sie dafür die Wörter einzeln, die nicht übersetzt werden soll und klicken Sie oben rechts auf die Schaltfläche „Wort für Übersetzung sperren“. Das Wort wird danach rot markiert. Dies ist nur für Sie im System, nicht aber für die Nutzer von Integreat sichtbar.

Beachten Sie aber: wenn Sie die Wörter sperren werden sie dem Übersetzer überhaupt nicht mehr angezeigt, d.h. auch eine Konvertierung in kyrillische oder arabische Schriftzeichen ist nicht möglich. Auch Fach- und Fremdwörtern sollten nicht gesperrt werden. Wenn es Begrifflichkeiten gibt, die regelmäßig festehend auch in den Fremdsprachen verwendet werden (BAMF, BüMa, Jobcenter) dann schreiben Sie das Wort ein weiteres Mal in Klammer dahinter und sperren die Variante in den Klammern für die Übersetzung. Beispiel: Dafür ist das BAMF (BAMF) zuständig. wäre übersetzt The Federal Office for Migration and Refugees (BAMF) is responsible for this.

Der Übersetzungsservice mit KI kann zur Zeit für die Zielsprachen Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Niederländisch, Polnisch, Russisch, Japanisch, Chinesisch, Französisch, Bulgarisch, Dänisch, Estnisch, Finnisch, Griechisch, Lettisch, Litauisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowakisch, Slowenisch, Tschechisch und Ungarisch in Anspruch genommen werden. Sie können selbst die Qualität prüfen, indem Sie den Online-Übersetzer auf www.deepl.com nutzen.

Hochladen von fertigen Übersetzungen im WPML-Übersetzungsmanagement

Wenn Sie die fertigen Übersetzungen von Ihren eigenen Übersetzer*innen oder dem Übersetzungsbüro erhalten haben, können Sie die XLIFF-Dateien einfach im WPML-Übersetzungsmanagement hochladen:

  1. Im Seitenmenü auf „WPML“ klicken und den Unterpunkt Übersetzungen auswählen.
  2. Ganz unten auf der Seite bei „Wählen Sie die XLIFF-Datei oder Zip-Datei aus, die von Ihrem Computer hochgeladen werden soll“ auf Durschsuchen klicken.
  3. Die gewünschte Datei vom Computer auswählen und auf Upload klicken.
  4. Die Datei wird dann automatisch dem richtigen Arbeitsauftrag zugeordnet.
  5. Wiederholen Sie die Schritte so oft, bis alle Ihre ausstehenden Übersetzungen hochgeladen sind und der Übersetzungs-Status überall auf Fertig steht.
  6. Sollte die Reihenfolge der Seiten in den Fremdsprachen nicht mit der deutschen Sortierung übereinstimmen, muss die Reihenfolge-Tabelle neu initialisiert werden. Das geht wie folgt: Öffnen Sie eine beliebige deutsche Seite und aktualisieren Sie diese ohne Änderungen. Setzen Sie den Haken bei „Kleine Änderung - kein Update der Übersetzungen“ bevor Sie aktualisieren. Danach sind die fremdsprachigen Seiten auch richtig sortiert.
  7. Sollte die Icons oder Beitragsbild in den Fremdsprachen nicht angezeigt bzw. fehlerhaft angezeigt werden, öffnen Sie die dazugehörige deutsche Seite und aktualisieren Sie diese ohne Änderungen. Setzen Sie den Haken bei „Kleine Änderung - kein Update der Übersetzungen“ bevor Sie aktualisieren. Danach werden die Icons und/oder das Beitragsbild in den fremdsprachigen Seiten auch richtig angezeigt.
uebersetzungen.txt · Zuletzt geändert: 2021/04/12 12:31 von daniel.kehne